Stoma

Das griechische Wort „Stoma“ bezeichnet eine operativ angelegte Körperöffnung. Beim künstlichen Darmausgang wird zwischen dem Ileostoma (künstlicher Dünndarmausgang) und dem Kolostoma (künstlicher Dickdarmausgang) unterschieden. Ein künstlicher Blasenausgang wird als Urostoma bezeichnet. Die Ausscheidungen werden mittels spezieller Stoma-Beutelsysteme aufgefangen.

Allgemeine Erläuterung / Verbreitung / Indikation:

Die operative Anlage eines künstlichen Darm- oder Blasenausgangs (Stoma) ist häufig notwendig, wenn Teile der Blase oder des Darms entfernt oder nach einer Operation zeitweise stillgelegt werden müssen. Ursachen sind Krebserkrankungen, chronische Erkrankungen, Unfälle oder Fehlbildungen. In Deutschland leben ca. 150.000 Patienten mit einem künstlichen Ausgang.

Hilfsmittel / Produkte:

Mit der Anlage des Stomas entsteht auch ein Verlust der Kontrolle über die Ausscheidungen. Diese müssen mittels einer speziellen Stoma-Beutelsystems aufgefangen werden. Die Stomaversorgungen besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Insbesondere Basisplatten uns Stomabeutel gibt es in unzähligen Varianten, Größen und Formen, um die bestmögliche Anpassung der Versorgung an die individuellen Stoma-Gegebenheiten anzupassen. Zudem gibt es viele Zubehörprodukte, z. B. des Stomas und der umgebenden Haut.

Versorgung:

Im Moment können wir diese Versorgung noch nicht anbieten, gerne stellen wir Ihnen Kontakte zur Versorgung her.

Nach der operativen Stomaanlage und Entlassung aus dem Krankenhaus wir der Patient in die häusliche Umgebung übergeleitet. In der Häuslichkeit des Patienten übernehmen Homecare-Unternehmen die Hilfsmittelversorgung mit allen damit zusammenhängenden Aufgaben und Dienstleitungen. Gerade zu Beginn der Versorgung ist auf eine optimale Auswahl der Hilfsmittel, sowie auf den korrekten Umgang mit dem Stoma, z.B. beim Versorgungswechsel, zu achten, hierzu sind in der Regel mehrere persönliche Hausbesuche nötig

Bei den Mitarbeitern der Homecare-Unternehmen, die in der Patientenversorgung tätig sind, handelt es sich daher um erfahrene und geschulte Fachkräfte mit medizinisch-pflegerischem Hintergrund. Die optimale Hilfsmittelversorgung des Stomas (geruchslos, dicht abschließend, hautfreundlich) ist nicht nu wichtig für das Wohlbefinden des Patienten, sondern auch zur Vermeidung von Komplikationen. Zudem stehen die Mitarbeiter der Homecare-Unternehmen für alle Fragen rund um die Stomaversorgung zur Verfügung, z.B. im Zusammenhang mit dem Umgang mit einem Stoma Alltag, in Bezug auf Sexualität und beim Sport.